41 Die chinesische Laute Pipa

29.04.08, 14:59:57 von ohrzucker
Die chinesische Laute Pipa, vorgestellt durch Ingo Stoevesandt anlässlich einer Konzertreise von Liu Fang, die ab Juni 2008 in verschiedenen Städten Deutschlands spielen wird. www.liufangmusic.net

Die Seiten von Ingo Stoevesandt:
www.musikausasien.de
www.myspace.com/ingostoevesandt

Download MP3 (18,8 MB)

Folge 40: Elektroplankton

19.10.07, 16:11:11 von ohrzucker
Was könnte Elektroplankton wohl sein?
a)Elektroplankton ist ein Video-Spiel - Was zumindest das Wort „Elektro“ erklären würde. Was es mit dem Plankton auf sich hat wäre dann im Beitrag noch zu klären.
b)Bei Elektroplankton handelt es sich um eine Gruppe von Musikern, welche sich der spontanen experimentellen Improvisation verschrieben haben. Der Name entstammt ihrer Philosophie, über die sie im Gespräch einiges erzählen werden
c)Elektroplankton ist eine Erfindung der Wissenschaftler des MIT. Hierbei werden die chaotischen Bewegungen des Planktons im Meer auf fraktale Strukturen herunter gerechnet, welche dann per Software in erstaunlich melodische Klangfolgen übersetzt werden können.

Undnunnochdielinksausdempodcast:

Midipaint (Freeware): http://www.bebits.com/app/975

"Mortons Musik-Malkasten" (Kommerziell): http://www.musica.at/software/lern/musik_malkasten.htm

"wmidi" (Freeware)- Musik auf den Tablets von Wacom machen:
http://www.nicolasfournel.com/wmidi.htm

"Balldrops" (Freeware):http://www.balldroppings.com/

Download MP3 (28,9 MB)

Versunken, aber nicht ertrunken.

26.09.07, 21:28:18 von ohrzucker
Hallo zusammen – und gleich mal ein dickes Dankeschön an alle, die mir eMails und Kommentare geschickt haben! Ich habe mich dazu durchgerungen, jetzt doch einmal kurz zu umreißen, warum Ohrzucker erst versickert, und dann verschwunden ist.
Das letzte Jahr war ein Jahr, das ich nicht noch ein zweites Mal erleben möchte. Doch eigentlich hatte ja alles schon viel früher angefangen: Mit dem Schlaganfall meiner Mutter. Für sie hieß das: Halbseitige Lähmung und Aphasie ( = Verlust der Fähigkeit zu Sprechen). Wegen der nun erforderlichen Rundumversorgung bedeutete dies Pflegeheim und eine enorme Belastung für meinen Vater und mich. Nach ca einem halben Jahr ist meine Mutter dann gestorben.
Mein Vater hat das nicht verkraftet. Er selbst hatte vor noch nicht allzu langer Zeit schwerste Operationen hinter sich, (Herzinfarkt, Bypass usw), wäre selbst fast daran gestorben. Und nun der Tod seine Frau. Neben der rapide zunehmenden körperlichen Hinfälligkeit gab er sich auch seelisch auf und begann zusehends zu verfallen.
Irgendwann – nach der x´ten Krankenhauseinweisung - mussten wir einsehen, dass er sich zuhause nicht mehr selbst versorgen konnte. Er zog in ein Seniorenheim um. Ich war nun für den Umzug verantwortlich, für Behördengänge, seine Finanzen, Gespräche mit den Kassen und immer wieder mit Ärzten, die Wohnungsauflösung (die erst vor Zwei Wochen ein Ende gefunden hat!) – und bot natürlich das Ohr für alle seine Klagen und seine Verzweiflung. Krankenhausaufenthalt reihte sich an Krankenhausaufenthalt – wenn das Telefon klingelte dachte ich gleich an nichts Gutes - schließlich musste auch er in ein Pflegeheim, wo er nach kurzem Aufenthalt schließlich gestorben ist.
Neben all den psychischen Belastungen kamen jetzt noch Nachlassgeschichten, Behördengänge und Auflösung seines Hauses auf mich zu. Es wollte schier kein Ende nehmen.
Doch vor zwei Wochen war das Elternhaus endlich leer geräumt und verkauft – und mit der Schlüsselübergabe erschien ein schwaches Licht am Horizont, mit der Aussicht, dass ich endlich mein Leben wieder bekommen könnte.
Langsam komme ich wieder zu mir.
Klingt schlimm? – Glaubt mir, es war viel schlimmer.
Kein Wunder also, wenn kein Raum mehr für Ohrzucker da war. Ich hoffe, Ihr versteht das.
Ob ich weiter mache? Mal sehen. Im Augenblick kommt mir Podcasten eher wie Arbeit vor – und nicht wie das Abenteuer das es einmal für mich war. Von daher freue ich mich, dass Ingo sich bei mir gemeldet hat um einen Beitrag zu verfassen. Ich finde, er ist überaus gelungen!
Vielleicht ist das ja ein Anstoß für mich 
Also dann - bis zum nächsten Lebenszeichen – Euer Marcus!

39 Die chinesische Zither Guzheng

26.09.07, 21:27:38 von ohrzucker
Vor kurzem erreichte mich eine Mail von Ingo Stoevesandt, einem profunden Kenner asiatischer Musik. Er bot mir einen Beitrag an über die meisterhafte Musikerin Mei Han und deren Instrument, die chinesische Zither Guzheng. Sie ist die Autorin des Eintrages für die Guzheng im internationalen Standardlexikon "New Grove dictionary" und eine
internationale Expertin für traditionelle chinesische Musik und die Wegbereiterin für dieses Instrument im 21. Jahrhundert. Ihr Ehemann R.Raine-Reusch ist der Begründer des "Rainforest music festival" auf
Borneo und besitzt eine Sammlung von über 700 Musikinstrumenten, die er unglaublicherweise alle zu spielen weiß.
Mehr zu den beiden hier:
www.asza.com (englisch)

Die Seiten von Ingo Stoevesandt:
www.musikausasien.de
www.myspace.com/ingostoevesandt

Download MP3 (14,9 MB)

Folge 38: Die Autoharp

02.12.06, 15:17:44 von ohrzucker
Vor einiger Zeit stieß ich auf diesen Instrumentennamen und hatte keine Ahnung, was sich wohl dahinter verbirgt. Wenn es Euch auch so geht ? jetzt weiß ich es, und gleich wisst Ihr es auch!
________________________________
Relatedlinksfürdieichnichthafte:

Die Homepage von Ben: http://www.melmanhillmusic.de.vu/
Infos und Bilder:
http://www.mikestrickland.net/autoharp/
http://www.autoharp.org/
http://www.autoharpquarterly.com/
Das besagt Forum:
http://www.musiker-board.de/vb/sonstige-instrumente/114752-gibts-hier-autoharp-kollegen.html

Download MP3 (9,2 MB)

Folge 37: Gehirnforschung und Musik, Teil 1

30.07.06, 16:16:05 von ohrzucker
Die Hörbahn und das Stammhirn.

Download MP3 (13,3 MB)

Folge 36: Sprache und Musik - und eine Liebesgeschichte

24.07.06, 13:29:33 von ohrzucker
Ich war eingeladen, für den Podcast von Andrea W einen Beitrag zu produzieren. Mach, wozu Du Lust hast, schrieb sie mir - und das hatte sie nun davon :-)
Denn meine Themenauswahl ist unberechenbar - Ihr wisst das natürlich mittlerweile am besten.
Heute geht es also um Sprache und Musik - im engeren, wie auch im weiteren Sinne.......
Ach ja - und die Liebesgeschichte? Hört selbst :-)
http://andrea.podspot.de/

Download MP3 (11,2 MB)

Folge 35: Armenien und seine Musik/ -Instrumente

11.07.06, 11:14:31 von ohrzucker
Heute hört Ihr die verschiedensten Instrumente aus Armenien: Duduk, Zurna, Kemenche, Tar, Oud, Dhol, Kanoon und noch einiges mehr.
Wißt Ihr, wo Armenien liegt? Im Podcast erfahrt Ihr auch dies!

Download MP3 (20,9 MB)

Anhang: Armenien

11.07.06, 11:09:33 von ohrzucker
Die Artikel in der Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Armenien
http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Armeniens
http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Armeniern

Das Musikarchiv von Leon Janikian

http://www.armenianmusicarch.com/index.html

Die Seite von John Vartan - viele Fotos!

http://www.geocities.com/tomzara/tai.htm

Folge 34 Instrumentenkunde - eine kleine Einführung.

14.05.06, 21:28:07 von ohrzucker
Eine Mundharmonika ist aus Blech und man bläst auf ihr. Ist sie also ein Blechblasinstrument? Dies und mehr soll heute gefragt und auch beantwortet werden.
Übrigens: In den nächsten Monaten wird Ohrzucker möglicherweise sehr unregelmäßig erscheinen. Grund: Zu viel Arbeit, zu wenig Zeit - ich bitte um Verständnis!

Download MP3 (14,1 MB)


:: nächste Seite >>