Extrablatt 2: Feedback

25.02.06, 12:44:34 von ohrzucker
Ich dachte mir, ich bin es Euch schuldig, auch mal auf die vielen Kommentare und eMails zu antworten, die ich in letzter Zeit bekommen habe!
Außerdem plaudere ich ein wenig über die derzeitige Situation und meine Arbeitsweise.

Download MP3 (25,4 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. Taunide sagt:
    Da siehst du mal wohin es führt wenn man sich nicht klar ausdrücken kann. Mit Hall meinte ich das was dein Cast hat was Radiosendungen nicht haben, aber mir fehlen die Worte, ist es "Nebenschall" oder "Raumklang" oder gar "Reflektionsschall" ich hab keine Ahnung. Irgendwas klingt strange.

    Grüße
    Ekki
  2. folky sagt:
    Nachdem ich schon so viele schöne Sendungen von dir gehört habe, will ich mich denn auch mal zu Wort melden. Mir gefallen besonders die Sendungen zu bestimmten Instrumenten(-Familien) und die zur Musik bestimmter Regionen, also die Ethno-Sachen. Übrigens habe ich selbst mit den kleinen Stöpseln meines ogg-Players den vollkommenen Raumklang erfahren können - besonders interessant, wenn man dabei in einer fahrenden Bahn sitzt.
  3. Matthias sagt:
    Arturo Bandini - Es handelt sich um eine Romanfigur von John Fante. 1938 erschien dessen Roman 'Wait until spring, Bandini'und ein Jahr später 'Ask the dust' (auf deutsch: 'Ich - Arturo Bandini'). 1991 brachte eine der erfolgreichsten Schweizer Rockbands 'Züri West' ein Album mit dem Titel 'Arturo Bandini' auf den Markt, welches sehr erfolgreich war. Gut möglich, dass es sich beim User mit dem Nick 'Arturo Bandini' also um einen rockbegeisterten Schweizer handelt.
  4. erko sagt:
    Hallo, Marcus (oder Markus?), du fragst, was Naturaufnahmen unter erschwerten Bedingungen sind?

    Das bedeutet, dass ich Aufnahmen dort machen will, wo es manchmal schwer ist hinzukommen. Wo man tagelang mit einem dicken Rucksack auf dem Rücken marschieren muss. Oder wo es so kalt ist, dass man ungern die Handschuhe auszieht. Oder wo die Ausrüstung chaotisch im Rucksack rumfliegt und dann auf die Schnelle herausgezerrt wird. Oder wo es stockdunkel ist. Und so weiter. Weit draußen in der Natur eben. Dort hat es sich generell bewährt, wenn die Ausrüstung (vor allem auch die normale wie Zelt, Schuhe, Kocher usw.) aus robustem Material besteht. Wo nicht dünne Kabel reißen können, wenn man sich vor einem Steinschlag in Sicherheit bringt. Wo man manchmal eben etwas grober zur Sache geht. Dort lebt ein solides Mikro mit einem dicken, austauschbaren XLR-Kabel und ohne zusätzlichen Adapter, sondern mit integrierter Batterie, vermutlich länger als ein Soundman.

    Trotzdem bin ich begeistert vom Sound des Soundmans und kann die Ergebnisse mit meinen geschlossenen Studiokopfhörern sehr genießen - ohne Kampatibilitätsprobleme mit der Ohrform.

    Wahrscheinlich machen diese Art von Aufnahmen wie ich sich sie vorhabe für andere Leute wenig Sinn, weil ein Bach oder der Wind in der Einsamkeit der Hardangervidda ähnlich klingen wie im Bayerischen Wald oder aus einem Archiv (da klingen sie wohl noch besser). Aber für mich sind diese Originalaufnahmen eben Teil der Erinnerung und nicht durch andere zu ersetzen.

    Ein Soundfile kann ich dir keines schicken, weil ich noch gar keine habe. Bisher habe ich mit einem Diktiergerät auf MC aufgenommen und mir das dann später einfach angehört. Ich mache mir jetzt nicht einmal die Mühe das zu digitalisieren. Bei der nächsten Reise wird eine neue Zeit beginnen. Mit Minidiscrekorder, feinem Mikro und Nachbearbeitung in Garageband. Da die nächste Reise aber noch nicht einmal geplant ist, hat der Kauf des Mikros auch keine Eile. Vorher braucht mein alter Mac noch etwas Modernisierung. Das Mikro wird aber wohl ein Beyerdynamic MCE 72 sein. Irgendwann werde ich dann in diesem Jahr zum ersten mal derart ausgerüstet aufbrechen.

    Mir war aufgefallen, dass kurz nach meinem Kommentar zur Verfügbarkeit deiner alten Folgen in iTunes diese plötzlich dort aufgetaucht sind. Das hat mich sehr gefreut und war sehr bequem.

    Vielen Dank noch einmal für deinen schönen Podcast und mach weiter so.

    Viele Grüße,

    erko
    (der ein Wirklichkeit Eric heißt)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.