Interview mit Axel Grumbach

11.09.05, 08:26:01 von ohrzucker
Ich habe dem Axel Grumbach vom Grindchor per eMail einige Fragen zum Thema gestellt:

1 - Wie lange hast Du üben müssen, bis Du die Töne sauber spielen konntest?

Lediglich ein paar Minuten.

2 - Könntest Du erklären, wie man unterschiedliche Töne produziert, obwohl
die Flöte doch keine Löcher hat?

Die Mundhöhle dient als Resonanzraum. Das spielen ist ebenso leicht wie singen!


3 - Gibt es ein Gründungsmitglied der die anderen Mitglieder des Orchesters
angesteckt hat?

Es gab zwei Gründungsmitglieder, MC Westbemme und Hanns Martin Slayer, die
Anfang 1992 mehrere Ungläubige um sich scharten um das erste
Nasenflötenorchester der Welt zu gründen. Beide waren dabei inspiriert von
dem kalifonischen Ensemble Temple City Kazoo Orchestra.

4 - Wie intensiv bzw. wie lange und wie oft übt ihr zusammen?

Einmal die Woche 4 Stunden sehr intensiv... oft dabei auch intensiv
alkoholisiert!


5 - hattet ihr eine musikalische Vorbildung? (Spielt ihr noch andere
Instrumente)

Der Anteil Musiker und Nichtmusiker hält sich ungefähr die Waage.

6 - Woher kommt die Musik (die Stücke)

Meist bekannte Gossenhauer der Rock und Popgeschichte, die dann aber
manchmal so eigenwillig interpretiert werden, dass sie oft als
Eigenkompositionen durchgehen. Die Musikauswahl richtet sich nach den durch
jahrelange Feldforschung gewonnenen Kriterien für nasenflötentaugliche
Melodien. Da man dieses Instrument nur sehr schwer rocken (eigentlich
garnicht!) kann, ist das Repertoire des Oberkreuzberger
Nasenflötenorchester von einem gewisser Überhang an
schwülstig-melodramatischen Kuschelrock-Opern (Bohemian Rhapsody, Total
Eclipse of the heart etc) geprägt!

7 - Wie viele Gigs habt so im Jahr?

in den letzten jahren ca 10-15 .

8 - was macht ihr bei Schnupfen?


Hochmusikalisch Bakterien durch den Äther blasen!


9 - hat das Material der Flöte (Plastik vs Holz) einen Einfluß auf den Klang?

Für Fiepterror ist die Plastikflöte eindeutig die bessere Wahl. Holz klingt
etwas sanfter.


10 - gibt es noch irgend etwas, was Du erzählen möchtest - irgendwelche
lustigen Anekdoten, Geschichten Informationen?

Nasenflötler leben recht gefährlich. Ich selber habe mir bei einem
Nasenflötenauftritt den Fuß gebrochen und eine Rippe, und einem anderen
Naseflötisten eine Rippe! Letzens hat sich Nasenflötist Wolly Geiler dann
zwei Finger gebrochen usw.....

11 - Gibt es einen vernünftigen Grund, ein Instrument mit der Nase
anzublasen, statt mit dem Mund?

Nein....... aber nasenflöten hat zum glück auch überhauptgarnix mit
Vernunft zu tun!


Danke für die Zeit, die Du Dir genommen hast!

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.